top of page

Als Fotograf auf LinkedIn?


Torsten Strom erarbeitet am Laptop einen LinkedIn-Beitrag


LinkedIn ist für uns die beste Ergänzung zu unserer Website.


Websites sind eher statisch und werden "immer mal" aktualisiert. Zumindest bei uns.

Auf LinkedIn läuft unser Daily Business. Drei- bis Viermal wöchentlich bringen wir Beiträge aus unserer täglichen Arbeit, teilen interessante Ideen aus der Welt der Fotografie und mit Gleichgesinnten.

Der Vorteil als Fotograf auf LinkedIn zu sein ist, dass wir auch viel von unterwegs aus posten und Reaktionen sofort sehen, kommentieren oder beantworten können.

Besonders gut lässt sich das Wachstum unserer LinkedIn-Seite beobachten.

Inzwischen sind wir mit knapp 3.000 Menschen verbunden und tauschen uns aus.


Und dann gibt es hier noch eine ganz besonderes Werkzeug bzw. Messinstrument:

den Social Selling Index (SSI).

Über den sogenannten Social Selling Index können wir ebenso sehen, wie gut wir unsere Arbeit auf diesem Kanal machen. Wir sind hier im Vergleich zu anderen Menschen in unserer Branche überdurchschnittlich gut positioniert (Bild).


Unser aktueller Social Selling Index (SSI) bei LinkedIn

Das führt u.a. auch dazu, dass wir zunehmend unsere Produkte wie digitale Fotos, echte Fotoabzüge, Akustikbilder (dazu später mehr) und natürlich unsere Dienstleistungen direkt verkaufen. Das ist nicht nur ein schöner Nebeneffekt, sondern zunehmend auch ein Teil unseres Business.

Unsere Community wächst außerdem immer weiter und Aufträge für Architekturfotografie, Businessfotografie und Marketingfotografie kommen zunehmend über diesen Kanal.






Comments


bottom of page